aktuelle Themen: Krypto-Trojaner Locky und Identitätsdiebstahl

Folgende Themen in diesem Beitrag:
– der Krypto-Trojaner Locky
– Wie überprüfe ich meine eigene Email-Adresse auf fremde Benutzung (Identitätsklau)

Derzeit kursiert in den Medien die Warnung vor dem Trojaner „Locky“. Wie viele seiner Vorgänger verschlüsselt er die Festplatte und macht den Rechner unbrauchbar.
Jetzt könnte man meinen: „Ich habe doch für teures Geld einen Virenscanner gekauft – der sollte mich davor schützen“ – FEHLANZEIGE.
Locky wendet eine Methode an, um unerkannt zu bleiben. So scheitert die Erkennung von namhaften Virenscannern derzeit noch.
Doch wie kann ich mich nun davor schützen? GANZ EINFACH!

Der wirksamste Schutz vor Viren, Trojanern und sonstigen Schädlingen ist immer noch ein wachsames Auge beim Öffnen von Email-Anhängen.
Wenn ich Emails von mir fremden Personen/Institutionen/Firmen erhalte, mit denen ich vorher niemals in Kontakt getreten bin, ertönt schon ein lautes inneres Warnsignal. Auch bei seltsamen Nachrichten von Bekannten mit diversen Anhängen oder Links auf eine dubiose Internet-Seite, welche ich unbedingt besuchen soll, schrillen die Alarmglocken. Das Öffnen der Emails an sich stellt noch keine Gefahr da. Wenn aber Dateien angehängt werden, die ich laut der Email unbedingt Öffnen soll, dann werde ich wachsam. Diese Emails werden dann gelöscht!

Im Falle des derzeit kursierenden Krypto-Trojaners „Locky“ kommt die böse Email von einem Fleischfabrikanten aus Ludwigslust, mit einer angehängten Rechnung. Doch Morgen kann sie schon von einer anderen Adresse kommen!

Ein weiteres Thema: Wie überprüfe ich meine Email-Adresse auf Fremdbenutzung ?

Identitätsklau ist im Netz weit verbreitet. Andere benutzen meine meine Email-Adresse oder meine Identität in sozialen Medien.
Doch wie kann ich heraus finden, ob meine Identität benutzt wird?

Bei Email-Adressen kann man das unter folgendem Link überprüfen:

https://sec.hpi.de/leak-checker/search

Das Hasso-Plattner-Institut hat eine Datenbank mit verdächtigen Email-Adressen angelegt. Hier kann man seine Email-Adresse überprüfen lassen. Nach Eingabe der Email-Adresse erhält man auf dem angegebenen Account eine Antwort, ob der Email-Account unter Verdacht steht. Es ist zwar keine hundertprozentige Gewissheit, ob der Account nicht doch missbraucht wird, aber zu mindestens ein Anhaltspunkt.

In den Sozialen Medien wie Facebook kann man übrigens auch mal nach seinem eigenen Namen suchen, um eventuelle Duplikate ausfindig zu machen. Beim Identitätsdiebstahl werden häufig Profil- und Titelbilder geklaut. Namensgleichheiten mag es ja geben, aber gleich mit dem eigenen Profilbild ? Da liegt dann definitiv Identitätsdiebstahl vor und man sollte diesen Account beim jeweiligen Anbieter melden. Eventuell sind in diesem Falle auch noch weitere Maßnahmen notwendig, um dem Schaden vorzubeugen.

K r e u z t a l e r – C o m p u t e r – T r e f f